AustrianSkills

Die österreichischen Staatsmeisterschaften

Was sind AustrianSkills?

AustrianSkills sind die österreichischen Staatsmeisterschaften der Berufe. Die Berufswettbewerbe werden alle zwei Jahre als nationale „Qualifikationsspiele“ für die nachfolgenden internationalen Berufswettbewerbe ausgetragen. Denn wie im Sport gibt es auch in vielen Berufen Weltmeisterschaften (WorldSkills) und Europameisterschaften (EuroSkills), wo in fast jeder Disziplin ein Teilnehmer (bzw. ein Team) für Österreich startet.

AustrianSkills sind dreitägige fachspezifische Wettbewerbe, wo die besten, jungen österreichische Fachkräfte ihr Können in ihrem Beruf unter Beweis stellen und nicht nur um den Titel "Staatsmeister:in" sondern auch um ein Ticket für die nächsten WorldSkills bzw. EuroSkills kämpfen.

Die nächsten Wettbewerbe ...

AustrianSkills 2025 (Herbst 2025)

Anmeldung zu AustrianSkills

Eine Anmeldung zu AustrianSkills 2023 ist nicht mehr möglich!
Die nächsten AustrianSkills werden im Herbst 2025 stattfinden. Informationen dazu werden im Frühjahr 2025 veröffentlicht werden!

Die Anmeldung zu den Staatsmeisterschaften wird direkt via Online-Anmeldeformular auf dieser Seite möglich sein. In einigen Berufen ist die Anmeldung bei der zuständigen Bundes-/Landesinnung bzw. dem Fachverband vorzunehmen.

Bitte beachten Sie bei der Anmeldung die Teilnahmevoraussetzungen.

Als Vorbereitung auf die Österreichischen Staatsmeisterschaften sind nachfolgend alle wichtigen Informationen sowie diverse Trainingsaufgaben und -projekte abrufbar:

  • Detailinfo (Umfassende, detaillierte Wettbewerbsinformationen zu AustrianSkills)
  • Kurzinfo (Zusammengefasste, wichtigste Wettbewerbsanforderungen zu AustrianSkills)
  • Aufgaben (Muster- und Wettbewerbsaufgaben vergangener AustrianSkills „AS“, WorldSkills „WS“ und EuroSkills „ES“ Bewerben)

Die Berufe Konditor:in, Bäcker:in sowie die Berufe im Tourismusbereich - Hotel Rezeption, Koch/Köchin und Restaurantservice - werden in Berufsschulen ausgetragen.

No items found.
Für diesen Filter wurden keine Elemente gefunden.

Teilnahme-voraussetzungen für AustrianSkills

AustrianSkills sind die Gelegenheit für junge Fachkräfte im Wettbewerb vor Publikum gegeneinander anzutreten und Höchstleistungen abzuliefern. Die Teilnahme an AustrianSkills ist in jedem Fall ein Gewinn sowie eine lehrreiche als auch einzigartige Erfahrung.

AustrianSkills sind die nationalen Qualifikationswettbewerbe für die nachfolgenden WorldSkills bzw. EuroSkills.

An den österreichischen Staatsmeisterschaften können alle teilnehmen, die ihr überdurchschnittliches fachliches Können und Wissen in ihrem Beruf national wie international unter Beweis stellen wollen, darüber hinaus hoch motiviert, physisch als auch psychisch belastbar sind sowie alle folgenden Kriterien erfüllen:

  • Berufs- bzw. Schulausbildung in Österreich
  • Idealerweise abgeschlossene Ausbildung mit Praxis oder im letzten Ausbildungsjahr
  • Überdurchschnittliches Können im jeweiligen Beruf
  • Hauptwohnsitz in Österreich
  • Aufrechtes Beschäftigungsverhältnis im erlernten Beruf oder in einem ausbildungsnahen Beruf (Ausnahme: Ableistung von Präsenz- oder Zivildienst)

SkillsAustria legt großen Wert auf eine gezielte fachliche und mentale Vorbereitung der zu WorldSkills bzw. EuroSkills entsendeten Teilnehmer:innen. Die Sieger:innen von AustrianSkills sind daher nicht automatisch für die internationalen Bewerbe nominiert.

Voraussetzungen zur Entsendung und Teilnahme

Im Hinblick auf eine mögliche Entsendung und Teilnahme zu WorldSkills oder EuroSkills sollten jedoch jedenfalls auch alle folgenden Voraussetzungen zutreffen:

  • Berufsspezifische Englischkenntnisse in Wort und Schrift (Wettbewerbssprache = Englisch).
  • Bereitschaft, den im Wettbewerbsjahr anstehenden Präsenz- bzw. Zivildienst bei Bedarf zu verschieben.
  • Einverständnis und volle Unterstützung des Betriebes bzw. der Schule (wenn noch in Ausbildung) für eine sorgfältige Vorbereitung im Wettbewerbsjahr.
  • Bereitschaft für eine sorgfältige Vorbereitung in Absprache mit dem/der Nationalen Österreichischen Expert:in im jeweiligen Wettbewerbsberuf im Wettbewerbsjahr.

Die Teilnahme an AustrianSkills kann mehrmals erfolgen – die Teilnahme an WorldSkills und EuroSkills jeweils nur ein Mal.

Altersvorgaben (Mindest- bzw. Höchstteilnahmealter)

  • Kein Mindestalter für die Teilnahme an AustrianSkills
  • Zum Zeitpunkt des internationalen Wettbewerbes 18 Jahre (= volljährig)
  • Alterslimits bei den internationalen Berufswettbewerben:
    Die Teilnehmer:innen dürfen im Wettbewerbsjahr bei WorldSkills nicht älter als 22 Jahre (Ausnahme in ausgewählten Berufen: 25 Jahre) und bei EuroSkills nicht älter als 25 Jahre sein.
  • Folgende Höchstalter gelten daher für:
    WorldSkills 2024
    : 22 Jahre im Wettbewerbsjahr - d.h. geboren am oder nach dem 1.1.2002
    EuroSkills 2025: 25 Jahre im Wettbewerbsjahr - d.h. geboren am oder nach dem 1.1.2000
    WorldSkills 2026: 22 Jahre im Wettbewerbsjahr - d.h. geboren am oder nach dem 1.1.2004
    EuroSkills 2027: 25 Jahre im Wettbewerbsjahr - d.h. geboren am oder nach dem 1.1.2002

Teilnahmekosten

Die Teilnahme an den Österreichischen Staatsmeisterschaften und gegebenenfalls den internationalen Wettbewerben ist für die österreichischen Teilnehmer:innen kostenlos. SkillsAustria übernimmt die Reise-, Wettbewerbs- und Aufenthaltskosten.

Durchgeführte AustrianSkills

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est. (270)

Partner & Förderer

400 Fachkräfte in 40 Wettbewerbsberufen auf 18.000 m²: Um eine Großveranstaltung in dieser Dimension praxisnah und auf internationalem Niveau durchführen zu können, braucht es die Unterstützung von professionellen Partnern.

Das Projekt SkillsAustria wird finanziert von der Wirtschaftskammerorganisation – der Wirtschaftskammer Österreich, den Wirtschaftskammern in den Bundesländern sowie den Fachorganisationen der Sparten Gewerbe und Handwerk, Industrie, Tourismus und Freizeitwirtschaft, Information und Consulting sowie Transport und Verkehr.

Mitfinanziert wird das Projekt vom Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft (BMAW) und dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF).

Unsere Gold-Partner

Unsere Silber-Partner

Unsere Bronze-Partner

Unsere Unterstützer

Unterstützende Fachorganisationen in der WKÖ